Wednesday, 24.04.19
home Filmentwicklung Zoom & Objektive Digitalkamera Blitz & Stative
Fotografieren Allgemeines
Fotografieren Begriffserkärung
Tipps für Fotografie-Anfänger
Fotos Zuhause in Szene setzen
Bildbearbeitung
Hochzeitsfotos
Fotografieren - Geschichte
Individuelle Fotokarten für jeden Anlass erstellen
Fotoapparat Allgemeines
Filmentwicklung
weiteres Fotografieren...
Fotoapparat
Aufbau eines Fotoapparates
So gelingen perfekte Bilder
Weitwinkelobjektiv
Das Objektiv
Zoomobjektiv
Linsenfehler
weiteres Fotoapparat ...
Verschiedene Kameras
Fotografische Apparate
Spiegelreflexkamera
Sucherkamera
Digitalkamera
Lochkamera
weitere Kameras ...
Fotografisches Zubehör
Das perfekte Material und die richtige Auflösung für ein Fotoposter
Farbkonversationsfilter
Der Belichtungsmesser
Das Blitzgerät
Stativkopf
Das Stativ
weiteres Zubehör ...
Studios / Fotografen
Rene Lüdke
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Filmentwicklung

Filmentwicklung


Die Fotoentwicklung beschreibt einen chemischen Prozess, bei dem ein unsichtbares Bild, das latentes Bild genannt wird, in ein sichtbares Bild umgewandelt wird.



Zu aller erst wird der Film aus der Filmpatrone genommen. Dieser Vorgang muss bei vollständiger Dunkelheit geschehen, da der Film ansonsten belichtet werden würde. Anschließend wird der Film vorsichtig und für kurzen Zeit, von etwa drei Minuten, in das Entwicklerbad gelegt. Dabei muss es vorsichtig hin und her bewegt werden. Aber geben Sie Acht, der Film muss vollständig von der Flüssigkeit bedeckt sein. Der sich darin befindende Entwickler bewirkt, dass die kleinen Silberkristalle, die sich durch die Belichtung während der Aufnahme gebildet haben, größer werden. Das latente Bild wird nun sichtbar, ist jedoch noch nicht stabil, wenn Licht auftrifft.

Im dritten Schritt wird das Bild mit einer Zange aus dem Entwicklerbad genommen und für eine halbe Minute in ein saures Stoppbad gelegt. Dies geschieht um die Entwicklung zu stoppen. Das Fotopapier muss auch hier vorsichtig hin und her bewegt werden.

Im folgenden Schritt wird das Bild mit einer Zange vom Stoppbad ins Fixierbad gelegt. Dieses Bad, das etwa fünf Minuten andauern sollte, bewirkt das das Bild lichtbeständig wird. Im Detail bedeutet dies, dass die nicht lichtbeständigen Silberkristalle aus der Emulsion des Filmes entfernt werden müssen. Sie werden wasserlöslich gemacht, so das sie im darauffolgenden Wasserbad ausgespült werden können.

Die Kristalle müssen sehr gut entfernt werden, um zu erreichen, dass das Bild für eine lange Zeit haltbar bleibt. Im letzten Schritt wird das Foto getrocknet. Nach dem Trocknen bleiben die Bilder sehr lange stabil. Nicht umsonst gelten sie als die haltbarsten Medien überhaupt.

Dieser eben beschriebene Vorgang gilt selbstverständlich nur für analog hergestellte Fotografien. Digitale Bilder bedürfen keinen Entwicklung. Sie sind auf dem Sensor der Kamera gespeichert und können von dort abgerufen werde. Wenn man es wünscht können sie am Computer nachbearbeitet und dann ausgedruckt werden.

Tipp:

Fotosentwickeln kann ganz schön teuer werden. Einen Preisvergleich um Digitalfotos entwickeln zu lassen findet Ihr auf fotofilia.de



Das könnte Sie auch interessieren:
weiteres Fotografieren...

weiteres Fotografieren...

Allgemeines - Fotografieren Hier möchten wir Ihnen alles übers Fotografieren vorstellen. Die Geschichte dazu sowie die Entwicklung eines Films. {w486} Auf dieser Seite können Sie alles rund ums ...
Fotos Zuhause in Szene setzen

Fotos Zuhause in Szene setzen

Mit unzähligen Bildern aus dem Urlaub zurückzukommen, das ist eine Situation die viele Menschen kennen. Doch was tun mit den unzähligen Strand-, Landschafts- und Städtefotos? Oft werden diese als Datei ...
Fotografiern