Saturday, 23.02.19
home Filmentwicklung Zoom & Objektive Digitalkamera Blitz & Stative
Fotografieren Allgemeines
Fotografieren Begriffserkärung
Tipps für Fotografie-Anfänger
Fotos Zuhause in Szene setzen
Bildbearbeitung
Hochzeitsfotos
Fotografieren - Geschichte
Individuelle Fotokarten für jeden Anlass erstellen
Fotoapparat Allgemeines
Filmentwicklung
weiteres Fotografieren...
Fotoapparat
Aufbau eines Fotoapparates
So gelingen perfekte Bilder
Weitwinkelobjektiv
Das Objektiv
Zoomobjektiv
Linsenfehler
weiteres Fotoapparat ...
Verschiedene Kameras
Fotografische Apparate
Spiegelreflexkamera
Sucherkamera
Digitalkamera
Lochkamera
weitere Kameras ...
Fotografisches Zubehör
Das perfekte Material und die richtige Auflösung für ein Fotoposter
Farbkonversationsfilter
Der Belichtungsmesser
Das Blitzgerät
Stativkopf
Das Stativ
weiteres Zubehör ...
Studios / Fotografen
Rene Lüdke
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Aufbau eines Fotoapparates

Aufbau eines Fotoapparates


Wenn man sich mit dem Aufbau des Fotoapparates beschäftigt, wird man feststellen, dass dieser ähnlich der Struktur des Auges ist.



Das menschliche Auge
Die Hornhaut, auch „Cornea“ genannt ist der Zugang und somit einer der wichtigsten Bestandteile Auges. Nachdem Licht durch die Hornhaut ins Auge eingetretene ist trifft es anschließend auf die Iris, die für die individuelle Augenfarbe eines jeden Menschen verantwortlich ist. Sie fungiert als Blende und lässt die Lichtstrahlen, durch die Pupille, weiter zur Linse. Die Linse ist klein und elastisch. Sie bündelt, ebenso wie die Hornhaut, das Licht und wirft ein scharfes Abbild der Umgebung auf die Netzhaut.

Die Retina, also die Netzhaut, befindet sich an der hinteren Innenseite des Auges und besteht aus lichtempfindlichen Rezeptoren. Die Lichtstrahlen, die zuvor durch den Glaskörper durchdrungen haben, werden hier in Nervenimpulse umgewandelt. Daraufhin werden die Signale über den Sehnerv ins Gehirn geleitet. Dort werden die Informationen verarbeitet und man „sieht“.

Der Aufbau des Fotoapparates
Genau wie beim Augen passiert das Licht verschiedenen Bestandteile des Fotoapparates. Zuerst treffen Lichtstrahlen auf das Objektiv, welches Linsen beinhaltet. Diese Linsensystem kann an die Gegenstandsweite, d.h. an die Entfernung des Gegenstandes zur Kamera, angepasst werden, um ein scharfes Bild zu erzeugen. Die Lichtstrahlen werden gebündelt und auf die Bildebene übertragen. Um die Lichtmenge zu regeln, die auf den Film fallen darf, besitzt jeder Fotoapparat eine verschließbare Öffnung, die Blende. Sie befindet sich ebenfalls im Objektiv. Aber nicht nur die Menge muss reguliert werden. Je nachdem wie empfindlich der Film ist, muss eine Vorrichtung auch die Zeitspanne in der das Aufnahmemedium belichtet werden darf regeln. Dies übernimmt beim Fotoapparat der Verschluss, egal ob mechanischer oder elektronisch.

Geschützt wird diese ganze Technik durch ein Gehäuse, das dem Fotoapparat seine Form und sein individuelles Aussehen verleiht. Nicht minder geschützt wie das Auge, das in Fettpolstern in einer Augenhöhlen gelegen und von Joch-, Nasen- und Schienbein sicher umgeben, ist.



Das könnte Sie auch interessieren:
Brennpunkt und Brennweite

Brennpunkt und Brennweite

Brennpunkt und Brennweite Soeben haben wir die unterschiedlichen Formen, die verschiedenen Krümmungsradien, sowie die Stärke des Materials einer Linse besprochen. Nun müssen wir noch auf zwei weitere ...
Das Objektiv

Das Objektiv

Das Objektiv Das Objektiv, der wohl wichtigste Bestandteil eines Fotoapparates, besteht stets aus einer oder mehreren Linsen, die je nach Verwendungszweck in verschiedenen Halterungen gefasst sind. ...
Fotografiern